Torwarthandschuhe Schnitte

Torwarthandschuhe Schnitte

Bei Torwarthandschuhen gibt es drei verschiedene Schnitte. Den Außennahtschnitt, den Innennahtschnitt und den Rollfingerschnitt. Diese Drei haben von ihren Herstellern verschiedene Bezeichnungen erhalten. Wahrscheinlich geschah dies aus Marketinggründen, um sich von der Konkurrenz abzuheben und den Verbraucher von ihren ganz individuellen Angeboten zu überzeugen. Beim Verbraucher allerdings sorgen sie für Verwirrung. Dem wollen wir hier abhelfen und Dir die drei Schnitte und deren Bezeichnungen vorstellen.

Außennaht-Schnitt

Der Außennahtschnitt ist die herkömmliche Variante. Hier wird zwischen dem Obermaterial und dem Haftschaum noch eine Schicht eingefügt und diese extra mit Grip und Obermaterial vernäht. Oft wird als Zwischenmateiral eine Art Mesh verwendet, sodass eine gute Belüftung erbracht wird und den Handschuh atmungsaktiv macht. Bei diesem Material wird dem Finger im Torwarthandschuh viel Platz gelassen und es entseht eine relativ große Fangfläche. Die Beweglichkeit ist hier sehr hoch und ist gut geeignet für Torhüter, die unter dem Handschuh noch etwas tragen oder sich die Finger tapen möchten. Einer der Nachteile ist, dass das Ballgefühl unter dem weiten Schnitt leidet und eine Naht direkt auf dem Grip des Torwarthandschuhes ist, was teilweise beim Fangen des Balles bemerkbar wird.
Bezeichnung der gängigen Hersteller: Klassischer Schnitt, positiver Schnitt, Contact Maximizer (Adidas), Expanse Cut ( Reusch)



Innennaht- Schnitt

Bei dem Innennahtschnitt wird, ähnlich dem Außennahtschnitt, eine extra Schicht zwischen Obermaterial und Grip eingearbeitet, wodurch auch bei diesem Schnitt eine hervorragende Luftzirkulation geboten wird. Anders als bei der Außennaht, wird das Zwischenteil im Inneren mit dem Haftschaum vernäht, wodurch die Naht innen liegt. Dadurch stört diese nicht mehr beim Fangen des Balles. Des Weiteren liegt der Torwarthandschuh an den Fingern enger, was mehr Ballgefühl und einen besseren Sitz bietet. Allerdings verringert sich bei diesem Schnitt die Fangfläche des Torwarthandschuhes.
Bezeichnung der gängigen Hersteller: Negativer Schnitt, Seamless Touch (Adidas), Surround Cut (Reusch)

Rollfinger- Schnitt

Dieser Torwarthandschuh-Schnitt ist wohl der modernste. Bei ihm wird auf das Zwischematerial verzichtet und der Haftschaum um den Finger gerollt und mit dem Obermaterial direkt vernäht. Auch bei diesem Schnitt liegt der Handschuh an den Fingern recht eng an und durch das Umschließen des Haftschaumes wird ein durchweg guter Grip und Dämpfung an den Fingern geboten. Durch das Fehlen der Zwischenschicht kann die Belüftung nicht in dem Maße gegeben werden wie bei den anderen Schnitten. Hier kann ein größerer Pflegeaufwand in Betracht kommen, wenn Du deine Torwarthandschuhe vor übler Geruchsentwicklung schützen möchtest.
Bezeichnung der gängigen Hersteller: Special Rolled Cut (Reusch), Rolled Fingertouch (Adidas), Roll Finger Cut (Sells)

Vor- und Nachteile

Schnitt

Außennaht

Innennaht

Rollfinger

Vorteile

  • Große Fangfläche

  • Atmungsaktiv

  • Beweglichkeit

  • Enger Sitz

  • viel Ballgefühl

  • Atmungsaktiv

  • Enger Sitz

  • viel Ballgefühl

  • gute Dämpfung

Nachteile

  • Weiter Schnitt

  • weniger Ballgefühl

  • Nähte können stören

  • Kleine Fangfläche

  • Kleine Fangfläche

  • weniger Belüftung




Schlusswort

Für welchen Schnitt Du dich nun entscheidest ist, Geschmackssache. Allerdings ist es gut sich darüber Gedanken zu machen, um den perfekten Schnitt für Deine Vorlieben und Dein Spiel zu finden. In den Jahren sind auch Mischformen der Schnitte entstanden. Prüfe daher die Produktbeschreibungen der Torwarthandschuhe genau und achte dabei auf die genauen Bezeichnungen der Hersteller.
Unsere Empfehlung, wenn Du gerade Neue ausprobierst, liegt bei dem Innennahtschnitt. Er bietet eine gute Mischung aus allen Vor- und Nachteilen und bietet ein herausragendes Ballgefühl, was besonders beim Fangen Wunder wirkt.

Zurück zur Startseite